Übersicht: Stadt Nürtingen

Übersicht: Stadt Nürtingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
Übersicht

Hauptbereich

Anbau der Aussegnungshalle in Raidwangen

Autor: Chiara Zaiser
Artikel vom 20.05.2021

Baustart für den Anbau der Aussegnungshalle in Raidwangen erfolgt.

Ein Friedhof ist ein Ort des Gedenkens und der Stille, eine Aussegnungshalle ein würdiger Platz, an dem Menschen Abschied von einem Verstorbenen nehmen.

Die in Raidwangen lange ersehnte Erweiterung der Aussegnungshalle wird Wirklichkeit. Damit verbunden ist eine Schließung der bisher offenen Halle, so dass diese auch bei kälterer Witterung gut nutzbar ist.

Seit Montag den 22.03.2021 steht auf dem Friedhofsgelände ein Bauzaun zur Absperrung der Baustelle und es laufen die ersten Arbeiten, beginnend mit Teilabbruch und anschließenden Rohbauarbeiten. Mit der Firma Müllerschön konnte hier ein ortsansässiges Bauunternehmen gewonnen werden, dem auch die Wichtigkeit des Projekts wohl bekannt ist. Weitere Unternehmen aus der Region, sowie das Tiefbauamt Nürtingen komplettieren das starke Handwerkerteam für diese Baumaßnahme.

Für die Bürgerinnen und Bürger wird nach Fertigstellung der baulichen Erweiterung der Aussegnungshalle ein Anbau in Holzrahmenbauweise mit Flachdach, einer durchgängigen Verglasung auf der Ostseite mit drei doppelflügeligen Türen und einer Holzlamellenschalung auf den Außenwänden zur Verfügung stehen.

Die Bestandsfläche der Trauerhalle kann über abgehängte Infrarotheizkörper während der Nutzungszeit temperiert werden. 

Die Halle verfügt dann über ca. 80 Sitzplätze. Bei Bedarf kann zusätzlich die auf dem Vorplatz stehende Trauergemeinde über die weit geöffneten Glastüren, sowie der Außenbeschallung in die Trauerfeier eingebunden werden.

Bereits seit Januar wird zusätzlich in der bestehenden Halle ein barrierefrei zugängliches WC eingebaut. Ein Toilettenraum, der Rollstuhl- oder Rollatorfahrern und allen anderen Menschen kein Hindernis mehr in den Weg legt.

Für alle Bürgerinnen und Bürger ist der Friedhof auch während der Bauphase geöffnet und die städtische Friedhofspflege gewährleistet. Auch das bestehende WC in der Halle ist weiterhin nutzbar.

none
none